Benzinfeuerzeug

Ihr Benzinfeuerzeug Kaufratgeber für 11/2018

Beim Kauf von Benzinfeuerzeugen können Sie sich grundsätzlich für Modelle diverser Hersteller entscheiden – doch nicht jedes hält, was es verspricht. Um Ihnen die Auswahl des richtigen Benzinfeuerzeugs erleichtern zu können, haben wir für Sie einen kleinen Kaufratgeber aufgesetzt, der Ihnen die Vorteile von Benzinfeuerzeugen näherbringt und zeigt, warum diese so nützlich sind.

Die Vorteile eines Benzinfeuerzeug

Die Vorteile

In erster Linie können Benzinfeuerzeuge dadurch überzeugen, dass sie auch bei stürmischem Wetter funktionieren – darüber hinaus benötigen sie kein Benzin oder Gas, um zu funktionieren, lediglich der Akku muss geladen sein. Dass Benzinfeuerzeuge mit Strom funktionieren, hat einen weiteren Vorteil: Wind oder Regen können die „Flamme“, also den Lichtbogen, nicht ersticken. Außerdem können sie praktisch überall aufgeladen werden: Steckdosen gibt es schließlich an jeder Ecke.

Wie funktionieren Benzinfeuerzeug

Wie funktionieren Sie?

Innerhalb des Geräts wird der Strom vom Akku auf die Kontakte übertragen, zwischen denen so eine elektrische Spannung hergestellt wird. Diese erzeugt eine solche Hitze, dass man mit ihr praktisch alle brennbaren Stoffe entzünden kann – nicht nur Kerzen oder Zigaretten. Prinzipiell überwinden die Elektronen, die sich am einen Kontakt sammeln, den kurzen Spalt bis zum anderen Kontakt, was für einen ansehnlichen Effekt sorgt.

Gefahren von Benzinfeuerzeugen

Gefahren von Benzinfeuerzeugen

Wie sie vielleicht schon geahnt haben, sind billige Produkte nicht nur schlecht – meist werden gängige Sicherheitsstandards einfach außen vor gelassen, was dazu führen kann, dass Geräte sich beim Aufladen zu stark erhitzen und explodieren können. Wer das vermeiden möchte, sollte auf Markenqualität bzw. bekannte Hersteller mit positiven Kundenrezensionen setzen.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Um nicht die Katze im Sack zu kaufen, lohnt sich der Blick auf einige Eckdaten des Feuerzeugs wie Akkulaufzeit und Material, aus dem das Gehäuse besteht. Um zu entscheiden, ob sich der Kauf eines Feuerzeugs auf Dauer lohnt, können sie den Preis des jeweiligen Produkts zu Rate ziehen: Gute Modelle sind nicht günstig, dafür aber umso langlebiger und widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse; auch die Akkulaufzeit ist von Preisklasse zu Preisklasse unterschiedlich – setzen Sie Ihre eigenen Prioritäten und wägen Sie ab, um das beste Modell für sich zu finden!

Die unterschiedliche Varianten

Auf dem Markt ist inzwischen eine Vielzahl an unterschiedlichen Varianten von Feuerzeugen erhältlich, die sich für unterschiedliche Einsatzzwecke mehr oder weniger gut eignen. Im Folgenden eine kleine Auflistung der gängigsten Formen von Benzinfeuerzeugen:

Stabfeuerzeuge

Stabfeuerzeuge

Wenn Sie besonders häufig Kerzen anzünden wollen, ohne sich die Finger jedes Mal zu verbrennen, sollten Sie sich für ein Stabfeuerzeug entscheiden. Solche Modelle eignen sich besonders für den Heimgebrauch und sind häufig ansprechend designt, wodurch sie sich auch auf dem Wohnzimmertisch gut machen – in der Regel verfügen alle Modelle über eine Kindersicherung, machen Sie sich also keine Sorgen um Ihren Nachwuchs.

Taschenfeuerzeug

Taschenfeuerzeug

Diese Option ist wohl gerade für die Raucher unter Ihnen relevant – denn wer kennt es nicht: Wind oder Regen sorgen dafür, dass Sie Ihr Feuerzeug einfach nicht angemacht bekommen. Mit Benzinfeuerzeugen für unterwegs passiert das nicht mehr – der kompakte Begleiter für unterwegs lässt Sie auch bei miesem Wetter Ihre Zigarette anzünden!

Glühdrahtfeuerzeug

Glühdrahtfeuerzeug

Wer sich nicht sicher ist ob er gewöhnlichen Benzinfeuerzeugen mit Funkensprung vertraut, sollte den Kauf eines Glühdrahtfeuerzeugs in Betracht ziehen. Diese kommen nämlich ohne Kontakte zum Spannungsausgleich aus – eine Heizfläche, die mit der Zündung des Feuerzeugs heiß wird ermöglicht bei diesem Modell das Anzünden von Kerze und Zigarette.

Andere Produkte